Whippet-Infos

Myostatin-Mutation ("Bully"-Whippet-Syndrom)

Seit einigen Monaten sind die Worte "Bully"-Whippet und Myostatin-Defekt in der Whippet-Szene allgegenwärtig.

Myostatin ist ein Protein (Eiweiß), das im menschlichen oder tierischen Körper gebildet wird. Es hemmt das Muskelwachstum, so dass die Muskeln nicht unkontrolliert wachsen. Wird nun die natürliche Proteinfunktion von Myostatin inaktiviert (z. B. durch einen Gen-Defekt), führt dies zu einem überschießendem Muskelwachstum. Whippets mit einem solchen Defekt bilden regelrecht "Muskelberge" aus und werden deshalb auch "Bully"-Whippets genannt.

Inzwischen weiss man, dass bei Whippets Myostatin-Mutationen auftreten können, die genetisch bedingt sind. Das Labor für klinische Diagnostik in Bad Kissingen bietet einen Gen-Test an, mit dem eindeutig festzustellen ist,

Da es nun mal diesen Gen-Defekt bei Whippets gibt, stand es für mich als Züchter fest, alle meine Zuchthunde auf diese Mutation hin testen zu lassen. Das Ergebnis war eindeutig:

Keiner meiner Whippets weist diesen Defekt auf!

Alle Labor-Befunde lauten wie folgt:

Myostatin-Gen ("Bully-Whippet-Gen") - PCR

Ergebnis: Genotyp N/N (frei)

Interpretation: Der untersuchte Hund ist reinerbig (homozygot) für das normale Gen. Dieser Hund trägt nicht die Mutation im MSTN-Gen, die als ursächlich für einen "Bully"-Whippet gilt.

Daniela Zingg-Bucher
Kleinsteinhausen, April 2012


Nachfolgend habe ich eine kurze Beschreibung des "Bully"-Whippet-Syndroms sowie das Prozedere für einen DNA-Test mit freundlicher Genehmigung des Labors LABOKLIN eingefügt.

Myostatin-Mutation ("Bully"-Whippet-Syndrom)

Der Whippet ist ein mittelgroßer, kurzhaariger Windhund. Kürzlich wurde eine Mutation im Myostatin-Gen gefunden.

Man konnte einen signifikanten Zusammenhang zwischen dieser Mutation und der Renn-Leistungsfähigkeit beim Whippet feststellen. Hunde mit einem "Bully"-Allel (heterozygoter Fall) waren deutlich häufiger in der Top-Renn-Klasse vertreten. Hunde mit zwei "Bully"-Allelen (homozygoter Fall) erscheinen extrem muskulär, jedoch ist ihre Lauffähigkeit eingeschränkt. Außerdem weisen sie einen ungewöhnlichen Körperbau mit einem breiten Kopf, einem betonten Überbiss, kurzen Beinen und einer dickeren Taille auf. Diese Whippets nennt man auch "Bully"-Whippets aufgrund ihres Körperbaus, jedoch nicht aufgrund ihres Temperaments.

Diese Mutation wurde nicht in anderen Rassen mit erhöhter Muskelmasse wie Boxer und Mastiff oder in anderen Windhunderassen wie Greyhounds oder Afghanen gefunden.

Der DNA-Test ermöglicht die Feststellung des Genotyps und erlaubt so eine genauere Planung der Zucht.

Für den DNA-Test wird ca. 0,5 ml EDTA-Blut benötigt. Alternativ ist auch die Einsendung eines sog. Backenabstriches möglich. Der Backenabstrich muss mit von uns kostenlos erhältlichen Abstrichtupfer durchgeführt werden.

LABOKLIN GMBH & CO.KG
LABOR FÜR KLINISCHE DIAGNOSTIK
Steubenstraße 4
97688 Bad Kissingen
www.laboklin.de

 

Zurück zur Startseite